Fit durch den Winter

Wenn die Tage kurz und die Strassen vereist sind, trainieren die Läuferinnen und Läufer des GLSBe in der Sporthalle. Wie in den Vorjahren halten sich die BernFrontrunners auch diesen Winter mit «Functional Trainings» fit. Sie heissen alle Sportinteressierten willkommen und laden zu Schnuppertrainings ein.

Bewegungen, die nur einen Muskel beanspruchen, werden als unfunktionell bezeichnet. Diese Art von Training ist typisch für Kraftmaschinen in Fitnessstudios. Sie isolieren einen Muskel oder eine Muskelgruppe ganz gezielt, um ihn zu stärken. Unsere Bewegungen im Alltag oder beim Sport beschränken sich indes praktisch nie auf nur einen Muskel oder ein Gelenk. Diese Erkenntnis nutzte der bekannte amerikanische Physiotherapeut Gary Gray, um die Denkweise über funktionelles Training zu revolutionieren.

«Functional Training» beschreibt eine alltagsrelevante und sportartübergreifende Trainingsform, die mit komplexen Bewegungsabläufen mehrere Muskelgruppen und Gelenke gleichzeitig beansprucht. Die Lehre geht zum Beispiel davon aus, dass nur über eine stabile Rumpfmuskulatur effektiv Kraft in die Extremitäten und damit die gesamte aktivierte Muskelkette übertragen werden kann. Ich finde «Functional Training» sehr praktisch, weil es mit freien Übungen zur Stabilisierung und Gesunderhaltung des ganzen Bewegungsapparates beiträgt. Schöne Muskeln gibt es gratis dazu.