Schutzkonzept

Schutzkonzept BernFrontrunners

(gültig ab 2.8.2021)

Dieses Schutzkonzept basiert auf jenem des Sportamts der Stadt Bern. Es gilt für die Aussentrainings jeweils mittwochs in der Turnhalle Fischermätteli. Weiterhin gelten für die Trainings der BernFrontrunners folgende Schutzmassnahmen und Verhaltensregeln:

Allgemeine Verhaltensregeln

Die Vorgaben des Bundes sind einzuhalten und die Empfehlungen zu berücksichtigen. Dazu zählen die folgenden allgemeinen Verhaltensregeln:

  • Nur gesund und symptomfrei ins Training: Sportlerinnen und Sportler mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Training teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, rufen ihren Hausarzt oder ihre Hausärztin an und befolgen deren Anweisungen.
  • Distanz halten: Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, bei Trainingsbesprechungen, beim Duschen, nach dem Training, bei der Rückreise empfiehlt sich der Abstand zwischen Personen einzuhalten.
  • Einhaltung der Hygieneregeln: Vor und nach dem Training die Hände gründlich mit Seife waschen.
  • Beim Betreten eines Sportgebäudes inklusive Garderoben gilt eine Maskentragpflicht. Während Sportaktivitäten sowohl in Innen- wie auch in Aussenräumen gilt keine Maskentragpflicht mehr.

Ergänzende Schutzmassnahmen der BernFrontrunners

  • Bei den Trainings in der Halle werden die Kontaktdaten erhoben und 14 Tage aufbewahrt. Die Turnhalle Fischermätteli verfügt gemäss Sportamt Bern über eine wirksame Lüftung. Ansonsten bestehen keine Einschränkungen mehr, d.h. während der Sportaktivität gilt keine maximale Gruppengrösse, Maskenpflicht und Abstandhalten mehr.
  • Es werden möglichst wenig unpersönliche Geräte und Gegenstände im Training eingesetzt. Für Hanteln, Bälle und Matten stehen nach dem Gebrauch Reinigungstücher und Reinigungsmaterial zur Verfügung.